Mittwoch, 30. März 2016

Johan Cruijff


1974: Mein Heimatland Niederlande hatte gerade den Fussball-WM-Final gegen Deutschland verloren, als ich mit meinen Eltern und meiner kleinen Schwester erstmals Urlaub in der Schweiz machte.

Natürlich war uns und vielen anderen Menschen schon aufgefallen, dass mein Vater viel Ähnlichkeit mit Johan Cruijff hatte. Und nicht nur das: Mein Vater war damals ein recht guter Fussballspieler - natürlich nicht zu vergleichen mit dem Jahrhunderttalent Johan Cruijff, aber doch ein überdurchschnittlich guter Spieler.

In unserem Feriendomizil Uerkheim (AG) spielte die Dorfjugend Fussball. Mein Vater gesellte sich schon am ersten Abend dazu und es kamen immer mehr Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene zur holprigen Schulwiese.
Natürlich sprachen wir Niederländisch - mein Vater sprach einige Worte Deutsch - und die Uerkheimer waren davon überzeugt, dass der grosse Johan Cruijff ausgerechnet in ihrem Dorf Urlaub machte!

Egal wie oft mein Vater sagte, dass er NICHT Johan sei- es nützte alles nichts. Er musste auf Fussbällen, Shirts, Schuhen und Schulheften unterschreiben - seine Unterschrift sah jener von Johan überhaupt nicht ähnlich, aber das kümmerte keinen.

Es waren heisse Wochen und mein Vater fuhr fast immer bei offenem Fenster Auto. In jedem Dorf rannten die Kinder hinter unserem Auto her und schrien: Johan Cruijff, Johan Cruijff! 

Als ich letzte Woche erfuhr, dass Johan Cruijff gestorben ist, erinnerte ich mich an diese Geschichte und ich lächelte in Erinnerung an all die Kinder, die uns schreiend und johlend durch ihre Dörfer begleiteten.

Dieses Familienfoto stammt aus der Zeit um 1973/74.
Mein Vater steht links der Mitte, er trägt eine hellblaue Jeansjacke.